Wie Apple-Design entsteht

Wie zur Hölle kriegen die so schicke Produkte hin? Ein netten Einblick in den Weg zum Design-Ziel liefert ein Artikel in der Bussinesweek (leider nicht mehr online).

 

Kernpunkte:

  • Pixel Perfect Mockups
  • 10 to 3 to 1
  • Paired Design Meetings

Das allein, wird’s wohl nicht sein. Irgendwo hatte ich auch mal gelesen, dass Apple (zum Beispiel im Vergleich zu Microsoft) eine höchst undemokratische Firma ist. D.h. die essentiellen Entscheidungen werden von einem kleinen autarken Team um Steve Jobs getroffen, und nicht durch große Abstimmungsrunden verwässert.

Ähm, klingt jetzt ein wenig nach verklärender Apple-Romantik. Mich interessiert aber einfach, wie eine Firma derart stringent zu (meist) guten Produkten kommt, hinsichtlich Design und Usability.

Gefunden via vowe.net, Danke für den interessanten Link!

Weitere Artikel zum Thema:

Neue Mac Book Pro Modelle – jetzt mit richti... Apple hat ja heute die neuen Mac Book Pros veröffentlich, der große Refresh der Mac Book Pro-Reihe ist es nicht geworden, eher eine überfällige Aktual...
iPhone 3G langsam wegen iOS4 – was tun? Die neuen Features von iOS4 die auf dem iPhone 3G nutzbar sind halten sich ja sowieso in Grenzen: Ordner für Apps, Fotos werden auf eine Karte gem...
Synthesizer zum Anfassen: PolyTouch von Mike Neuma... Schön anzuschauen, dieses Konzept von Mike Neumann, errinnert mich ein bisschen an den Reactable: Mehr Bilder & gleichzeitig die Quelle...

Mehr über Synthesizer & Co oder hier entlang zu Tests & Interviews oder über diesen Blog und wer ihn schreibt.  Neue Artikel als RSS abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.