Facebook Comments mit WordPress-Plugin in Blogs integrieren

Seit kurzem bietet ja Facebook die Möglichkeit, Facebook-Kommentare in externe Seiten zu integrieren. Klar, Datenschutz ist dabei ein Thema, Abhängigkeit vom großen Muttertier Facebook natürlich auch. Unklar auch, welche Folgen das hat, auf das Kommentarverhalten der Nutzer. Interessant auf jeden Fall, das große Seiten wie stern.de auf dieses neue System setzen.

 

Vorteil: jeder Facebook-Kommentar erscheint im Facebook-Newstream des Kommentierenden, da dadurch entsteht ähnlich wie bisher durch den Sharebutton ein Hinweis an dessen Facebook-Freunde. Aufmerksamkeit und Traffic von Facebook werden gesteigert.

Nachteil: die Kommentarfunktion ist rein Javascript basiert, sollte dadurch für den Google-Bot unsichtbar sein, dadurch fehlt der User generated Content auf den eigenen Seiten. Um das etwas abzumildern würde ich auf jeden fall die klassische Kommentarfunktion wie WordPress parallel anbieten.

So sieht ein Kommentar dann auf Facebook aus:

Facebook-Kommentare in WordPress

Facebook-Kommentare in WordPress

Wie auch immer, gesetzt den Fall, man möchte Facebook-Kommentare in seinen WordPress-Blog integrieren und nutzt das Thesis Theme, hier mal zusammengefasst, welche Schritte dafür nötig sind.  Fragen oder bessere Vorschläge gerne in den Kommentaren.

Anleitung: Facebook-Kommentare in WordPress

  1. Installiere das WordPress-Plugin Facebook Comments for WordPress
    (einfach in deinem WordPress-Backend unter Plugins nach “Facebook Comments for WordPress” suchen).
  2. Aktiviere das WordPress-Plugin
  3. Konfiguration des Plugins– und folgende Einstellungen sind dafür nötig:
    1. Application ID (deutsch: Anwendungsnummer) und den
    2. Secret Code (deutsch: Anwendungs-Geheimcode), dazu musst du dir eine
    3. App bei Facebook anlegen, falls noch nicht geschehen.
    4. Trage diese beiden Werte in den Settings des Plugins ein:

      Facebook Application ID eintragen

      Facebook Application ID eintragen (Bild anklicken für größere Ansicht)

    5. Jetzt geht es an die Checkboxen, folgende Settings haben sich für mich bewährt:

Basic Settings

Facebook Comments in WordPress: basic Settings

Facebook Comments in WordPress: basic Settings (Bild anklicken für größere Ansicht)

Comments Box Settings

Facebook Comments in WordPress: Comments Box Settings

Facebook Comments in WordPress: Comments Box Settings (Bild anklicken für größere Ansicht)

Sprache und erweiterte Einstellungen

Facebook Comments in WordPress: Sprache und erweiterte Einstellungen

Facebook Comments in WordPress: Sprache und erweiterte Einstellungen (Bild anklicken für größere Ansicht)

Die Kommentar-Verwaltung erfolgt dann ügrigens im Facebook-Backend. Mail-Alert läßt sich ebenfalls über das WordPress-Plugin einstellen. Hier findet sich eine ähnliche Anleitung, allerdings ist die dort beschriebene, etwas umständliche Prozedur nicht mehr nötig, da dass Facebook Comments for WordPress Plugin mittlerweile geupdated wurde.

Weitere Anleitungen und Artikel dazu:

  1. Integration von Facebook “Comments” in WordPress (tech-blog.net)
  2. Facebook Kommentare in WordPress integrieren (Sebastian Wendler)

Das sollte es gewesen sein, hat’s bei dir geklappt?

Vorschläge und Feedback gerne in den Kommentaren vermerken.

Weitere Artikel zum Thema:

iPhone WordPress-Theme: Blogs für iPhone und iPad ... In Zeiten nahezu vollwertiger Browser auf mobilen Geräten wie iPhone, oder Tablets wie dem iPad, kann es sinnvoll sein, dem eigenen Blog ein Theme zu ...
Permalinks für WordPress ohne ModRewrite für Host ... Da möchte man seinen frisch installierten WordPress Blog mit schönen URLs ausstatten und hat sich beim Hosting für das Web Pack M von Host Europe ents...

Mehr über Synthesizer & Co oder hier entlang zu Tests & Interviews oder über diesen Blog und wer ihn schreibt.  Neue Artikel als RSS abonnieren

2 Kommentare

  1. Pingback: Facebook Comments for Wordpress | Nics Bloghaus

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.